Must Haves – deine vegane Einkaufliste

Wenn Du Dich entschließt vegan zu kochen, dann wirst Du viele Lebensmittel sehr regelmäßig brauchen. Sobald Du dir einen guten Grundstock zugelegt hast bedeutet das auch, dass Du immer schneller und geübter in der Zubereitung wirst. Bei vielen Inhaltsstoffen lohnt es sich auch auf Vorrat zu kaufen, vor allem um sich Zeit und Geld zu sparen. Es kann gut sein, dass Du bei den ersten Einkäufen erst einmal schlucken musst – denn ein gutes Mandelmus in Bio-Qualität kann schon auch einmal zehn Euro kosten. Aber glaube mir, Du wirst es nicht bereuen, da die meisten Produkte wirklich sehr lange halten und eine unendlich hohe Nähstoffdichte enthalten. Sobald Du Deine Vorratskammer gefüllt hast, brauchst Du auf täglicher Basis nur noch frische Produkte zu kaufen.

Du hast Lust auf ein Superfood Smoothie? Alles was Du jetzt noch brauchst sind frische Früchte. Auberginen Pasta? Du brauchst nur noch eine frische Aubergine.

Online oder im Laden, wo kann ich besser und günstiger einkaufen?

Du bist passionierter Online Shopper? Perfekt, denn das ist der erste Schritt Dein veganes Leben einen großen Schritt angenehmer zu gestalten. Grund hierfür ist, dass Du vieles einfacher finden und bequem und zu jeder Tageszeit shoppen kannst. Zudem ist ein Preisvergleich viel einfach und viele bekannte Bio-Supermarktketten versenden ab einem geringen Betrag versandkostenfrei.

Solltest Du nicht gerne online shoppen, ist das auch kein Problem. Hier hast du die Qual der Wahl, denn die meisten Supermärkte, bio-Supermärkte und Discounter haben mittlerweile ein richtig gutes Bio Sortiment.

Bei Obst und Gemüse, also den frischen Zutaten kommst Du leider nicht um den Ladeneinkauf herum. Außer Du bestellst Dir einen Obst- und Gemüsekiste. Alles ist möglich und dank den Suchmaschinen einfach zu finden.

Zu viel Aufwand? Ich denke nicht, denn schließlich investierst Du in Deine Gesundheit und die sollte an oberster Stelle stehen. Getreu nach dem Motto:

HEALTH IS THE NEW BLACK.

Die vegane MUST HAVE Einkaufsliste

Hier findest Du „meine Liste“ die ich als Erstausstattung für einen veganen Start empfehle. Allerdings sagt das Wort Empfehlung bereits, dass hier viel Spielraum für Deinen eigenen Geschmack ist. Es kann sein, dass Du ein paar Dinge wieder von der Liste streichst und andere hinzufügst.

Lass Deiner Kreativität freien Lauf!

Wichtig ist, dass Du natürlich nicht alle Lebensmittel die ich aufgelistet habe auf einmal kaufen musst. Du kannst natürlich auch erst mit einem Rezept starten und dafür alle nötigen Zutaten einkaufen. Die Liste soll wie ein Begleiter für Dich sein, die Du jeder Zeit erweitern kannst. Vielleicht hast Du noch einen wertvollen Tipp für mich? Schreib mir gerne unter caro@chacafoods.com

Trockenware

Haferflocken (Kleinblatt)
Chia Samen
Nudeln (je nach Belieben und Veträglichkeit)
Rohes Kakao Pulver
Buchweizen
Hanfsamen
Mehle (je nach Verträglichkeit: Weizen, Roggen Dinkel oder glutenfrei)
Nüsse (Mandeln, Cashewnüsse, Walnüsse, Pekannüsse, Haselnüsse)
Pinienkerne
Kürbiskerne
Linsen (rot)
Quinoa
Hirse
Polenta
Reis (braun und Rundkorn)
Sonnenblumenkerne
Sesam
Kokosflocken
Gepoppter Amaranth

MUST HAVE LEBENSMITTEL ALS VEGANER

Würzmittel

Sonnengetrocknete Tomaten
Tomatenmark
Olivenöl
Sesamöl
Kokosnussöl
Bratöl (hocherhitzbares Öl)
Apfelessig
Miso Paste
Tahini
Tamari
Hefeflocken

Dosenware (oder im Glas)

Kidney Bohnen
Cannellini Bohnen (weiße Bohnen)
Kichererbsen
Tomaten in der Dose oder im Glas
Tofu in verschiedenen Variationen (Ich Liebe Nusstofu)

Kühlschrank

Pflanzenmilch:
Sojamilch (für die morgendliche Latte, am besten von Provamel*)
Sojamilch mit Vanillegeschmack (gesüsst, am besten für Iced Latte)
Hafermilch (mein Liebling für Müslis und Kochen)
Mandelmilch (mein Liebling zum Backen)
Sojasahne (zum Verfeinern von unendlich vielen Gerichten)
Pflanzenmargarine

*das ist keine Werbung, aber es gibt einfach ein paar Produkte mit denen ich sehr gut arbeiten kann und die möchte ich Dir nicht vorenthalten

Gefrierschrank

Gefrorene Bananen (ein Must-Have für den täglichen Smoothie, nur die reifensten Früchte einfrieren und vorher in Stücke schneiden)
Gefrorene Erbsen, Spinat
Gefrorene Himbeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren

Kräuter und Gewürze

Salz (Meersalz oder Steinsalz)
Algensalz: Hier mische ich je einen Teelöffel Spirulina und Alfalfa in ein Glas mit Schraubverschluss. Dieses Salz eignet sich zum Würzen von kalten Gerichten, da Algen keine Hitze vertragen und Vitalstoffe zerstört würden
Pfeffer (am besten in ganzen Körnern frisch aus der Mühle)
Cayenne Pfeffer
Chilli Flocken
Curry scharf
Curry süss
Ingwer
Lorbeeren
Kardamom
Kurkuma
Kreuzkümmel
Muskat
Nelken
Oregano
Paprika scharf
Paprika süss
Zimt

Süssmittel

Datteln (am besten Medjool)
Ahornsirup
Agavendicksaft
Kokosblütenzucker
Rohrzucker

Zum Backen

Kakaobutter
vegane Schokolade

Frisches Obst und Gemüse

Hier achte ich so gut es geht darauf so saisonal wie möglich einzukaufen. Allerdings ist es schwer auf gewisse Dinge wie Bananen zu verzichten. Die Mischung macht’s!

Avocados
Äpfel
Auberginen
Bananen
Blaubeeren
Blumenkohl
Erdbeeren
Gurken
Grünkohl
Himbeeren
Karotten
Kartoffeln
Knoblauch
Limetten
Kürbis
Mangos
Paprika
Pilze
Rote Beete
Süsskartoffeln
Tomaten
Zitronen
Zucchini
viele frische Kräuter die Du am besten auf Deinem Balkon oder Garten selbst anbaust

Gutes Essen gibt Dir einem Menge Energie und Du fühlst Dich einfach besser. Probiere es aus und koche am besten gleich ein tolles Rezept aus meiner persönlichen Sammlung. Hier geht’s lang….

Start typing and press Enter to search

10 einfache Schritte zum Veganer
%d Bloggern gefällt das: