Gemüsechips selber machen

Können Chips wirklich gesund sein? Ja, können sie. Aber nur, wenn du sie

  1. Selbst zubereitest und
  2. eine gesunde und kalorienarme Variante auswählst

Wir kennen diese Situation zu genau. Am Donnerstag steht das EM Halbfinale an und was gibt es zu knabbern? Chips! Dabei haben die meisten Varianten aus dem Supermarkt nur einen Vorteil: Sie sind ungesund, haben endlos viele leere Kalorien und enthalten null Vitalstoffe. Aber das muss nicht sein. Ich möchte Dir einige super leckere Alternativen zu den herkömmlichen Kartoffelchips vorstellen, die du einfach selbst zubereiten kannst. Zudem versorgen sie Dich mit Mineralien, gesunden Fettsäuren, Ballaststoffen und Proteinen. Dazu schmecken sie gut und sind herrlich knusprig. Aber sei vorsichtig: Der Suchtfaktor ist enorm hoch!

Süßkartoffelchips im Backofen

Süßkartoffelchips

Zutaten (reicht als Snack für 4 Personen)

  • 500g Süßkartoffeln, optional Rote Beete
  • 2 EL Pflanzenöl
  • Salz
  • Backpapier
  • Chayennepfeffer (mehr Schärfe)
  • Kreuzkümmel (mediterraner Geschmack)
  • Garam Masalla (orientalischen Geschmack)

Zubereitung

Die Süßkartoffeln nicht schälen, sondern nur abbürsten. In der Haut der Süßkartoffel stecken viele Nährstoffe. Mit einem Hobel oder per Hand in circa 2 mm dicke Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Jetzt das Öl darüber träufeln und die von euch ausgewählten Gewürze dazugeben. Sehr gut vermengen, damit sich die Gewürze und das Öl gut vermischt. Gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und bei 25 Minuten backen. Zwischendurch gerne wenden, damit die Chips gleichmäßig kross werden. Abkühlen lassen, eventuell nachwürzen und genießen!

Gemüsechips im Backofen

Gemüsechips

Du bist kein Fan von Süsskartoffel Chips? Kein Problem, es gibt auch noch eine andere Variante: Gemüsechips!

Zutaten (reicht als Snack für 4 Personen)

  • 500g Kartoffel, Beete, und Zucchini (je nach Geschmack von dem einen mehr oder weniger)
  • 3 TL Pflanzenöl
  • Salz
  • Backpapier
  • Chili und Chayenne (mehr Schärfe)
  • Schwarzer Pfeffer, Knoblauchpulver, Kreuzkümmel, Koriander (mediterraner Geschmack)
  • Wasabipulver (Japanische Variante)

Zubereitung

Die Kartoffeln und die Beete nicht schälen, sondern nur abbürsten. In der Haut stecken viele Nährstoffe. Mit einem Hobel oder per Hand in circa 2 mm dicke Scheiben schneiden. Die Zucchini waschen und in feine Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Jetzt das Öl darüber träufeln und die von euch ausgewählte Gewürzmischung dazugeben. Sehr gut vermengen, damit sich die Gewürze und das Öl gut vermischt. Gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und bei 25 Minuten backen. Zwischendurch gerne wenden, damit die Gemüsechips gleichmäßig kross werden. Abkühlen lassen, eventuell nachwürzen und genießen!

Grünkohl Chips (Kale Chips) im Backofen

Grünkohl Chips

Für die ganz Gesunden unter uns gibt es noch die Superfood Version mit Grünkohl. Das Gemüse hat zweimal so viel Vitamin C wie Orangen – auch der perfekt für die bessere Aufnahme des in Kohl reichlich enthaltenen Eisens. Hast Du schon jemals gesundere Chips gegessen, die auch noch schmecken?

Zutaten (reicht als Snack für 4 Personen)

  • 1 Bund Grünkohl
  • 1 EL zerlassenes Kokosöl
  • 2 EL Kokoszucker
  • 2 Prisen Meersalz

 

Zubereitung

Backofen auf 120 Grad vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Die Kohlblätter einzeln vom Strunk zupfen und in eine große Schüssel geben. Mit dem Kokosöl übergießen und mit den Händen vermischen, damit es möglichst gleichmäßig verteilt wird. Mit Kokosnusszucker und Meersalz betreuen und die Schüssel gut schütteln, damit es sich gut verteilt. Die Blätter auf den Backblechen verteilen und 80 bis 90 Minuten backen. Sie sollten trocken und knusprig sein. Nach der Hälfte der Backzeit die Grünkohlblätter einmal umdrehen.

TIPP: Die Grünkohl Chips können in einem luftdichten Behältnis bis zu zwei Wochen aufbewahrt werden. Vor dem Servieren einfach bei 120 Grad für einige Minuten im Backofen knusprig aufbacken.

Start typing and press Enter to search

MUST HAVE LEBENSMITTEL ALS VEGANERSuperfood Äpfel im September
%d Bloggern gefällt das: